Das war es mal wieder ... unser 3. Preisschiessen 2013. Bei Kaiserwetter und in gewohnter Weise hochwertigen Preisen, blieben auch die Besucher nicht aus. Es wurde wieder " hart gekämpft " und es war für uns schon erstaunlich, was der Einzelne so auf die Scheibe brachte. Der neue Modus, sitzend aufgelegt, gab uns Recht, daß hier jeder Schütze, ob Profi oder Laie die gleichen Chancen hat. Einige gingen relaxt an die Sache und förderten so Höchstleistungen zu Tage. Andere wollten mit Gewalt den vor ihm liegenden Schützen noch einholen, was dann aber meistens auch nicht so klappte. Das Ganze wurde dann im Stechen entschieden und dort gab es dann noch gewaltige Platzierungsverschiebungen. Erfolgsstory`s sollte man fortsetzen und somit wird es auch 2015 wieder ein Großes Preisschiessen in Petkus geben. Wir möchten an dieser Stelle nicht vergessen uns bei all unseren Sponsoren zu bedanken, ohne die dieses Preisschiessen in dieser hochwertigen Form nicht möglich gewesen wäre. Nochmals HERZLICHEN DANK !!

UNSERE SPONSOREN


Preise

unsere Preise hatten es wieder in sich

im_Wettkampf

auf unseren 5 Schießbahnen war ständig Betrieb und jeder versuchte sein Ergebnis nach oben zu schrauben

Sieger_und_Plazierte

am Ende des Tages gab es sie dann ... die Sieger und Plazierten unseres Preisschiessens, wie immer traditionell auf einem Gruppenfoto.
Der SV Sportschiessen Petkus sagt DANKE an alle Besucher und Schützen, unsere Sponsoren, an alle Vereinsmitglieder die über diese 2 Tage wieder zum guten Gelingen dieses Events bei getragen haben und an alle, die uns im Umfeld bei der Vorbereitung unterstützt haben.

Eine alte Schützenweisheit besagt: Der Lauf zielt, der Schaft trifft. Normaler Weise fummelt man nicht vor einem Wettkampf an einer Waffe rum, aber im Falle von Alexander hat es echt was gebracht. Wir hatten seinen alten Standardschaft gegen einen Supermatchschaft gewechselt, den Druckpunkt des Abzuges neu justiert und schon beim Probeschiessen gemerkt, daß hier alles optimal stimmte. Mit 587 Ringen und persönlicher Bestleistung konnte Alex den Sanssouci-Pokal im KK-Liegendschießen für sich entscheiden. Unsere Seniorin Karin Herling war ebenfalls gut drauf und gewann die Konkurrenz, trotz ziemlich miesen Witterungsbedingungen, eindrucksvoll mit 580 Ringen. Die Mannschaft belegte hier den 3. Platz. Im Karabiner-Schiessen ließen wir in diesem Jahr nichts anbrennen. Sven siegte in der Schützenklasse und Jörg in der Altersklasse. Die Mannschaft gewann mit 9 Ringen Vorsprung vor Jüterbog. Alle Ergebnisse wie immer unten im Ergebniskasten.

Alex__Sven

Die Sieger: Alexander Flemming im Liegendkampf und Sven Bakus mit dem KK-Karabiner

Die 7. Auflage des Bürgermeisterpokals in Jüterbog hatte es in sich. Die Qualität dieses Wettkampfes hat sich herum gesprochen und so war es nicht verwunderlich, daß die Veranstalter mit dem gemeldeten Starterfeld an de

n Rand ihrer Kapazitäten kamen. Erstmals dabei ein Team aus Oschatz in Sachsen, die im vorigen Jahr bei den Deutschen Meisterschaften sowohl in der Mannschaft als auch mit Lutz Tannhäuser in der Einzelwertung jeweils den dritten Platz belegen konnten. Diese legten auch gleich die Messlatte auf oberes Niveau. Frank Dombrowski hatte keinen sehr glücklichen Tag erwischt, da vor allem im Stehend-Anschlag nichts lief. Die Leistung von Jörg Flemming war zumindest besser als zur Landesmeisterschaft, aber eine Serie mit 80 Ringen im Liegend-Anschlag reicht eben nicht für einen vorderen Platz. Star des Tages war einmal mehr Sebastian Kienast. Mit 357 Ringen präsentierte sich der Jüterboger in TOP-Form für die anstehenden Deutschen

Meisterschaften in Weimar. Alle Ergebnisse und Plazierungen sind im Ergebniskasten ( siehe unten ) verewigt.

Nach dem der Pokal in Lübben schon völlig daneben lag, wollten wir uns bei den nächsten Event´s ein wenig rehabilitieren. Das gelang auch recht gut, nur fehlte uns auch hier eine konstante dritte hochklassige Leistung um den Pott wieder nach Petkus zu holen. Sven, Alex und Karin hatten ihren Wettkampf fest im Griff. Nur Christoph und Jörg versuchten zu alter Form zurück zu finden. Nächster Anlauf ist der Berlin-Cup und zum Abschluß Mitte September der Sanssouci-Pokal in Potsdam bevor es in die Winterhallen-Saison zur Rangliste nach Berlin geht. Ergebnisse wie immer unten im Kasten.

FiWa_2

Unsere Gastgeber um Sebastian Kelle beobachteten die Konkurrenz natürlich sehr aufmerksam um ihre Strategie, immer einen Ring mehr zu schiessen, in die Tat um zu setzen.

FiWa_1

Also man behauptet ja, daß Svens TOP-Leistung nur durch die geballte Dresdner Frauen-Power von Birgit Rosenkranz und Elke Frohberg entstanden ist, die ihn hier " fürsorglich " in ihre Mitte nahmen.. Wink

In diesem Jahr haben wir es terminlich auf die Reihe bekommen am Internationalen Pokal KK 60 Schuss liegend in Dresden teil zu nehmen. Viele Schützen, unter anderem auch die Berliner, nutzten dieses Event um sich auf die anstehenden Deutschen Meisterschaften in München vor zu bereiten. Die Eigenart auf dem Dresdner Stand sind die sich ständig ändernden Windverhältnisse. Da ist ein genaues beobachten der Windfähnchen unerläßlich. Zur Hälfte des Wettkampfes mußte der Durchgang wegen eines aufziehenden Gewitters und damit verbundenen starken Windböen wegen der Wahrung der Chancengleichheit für 10 Minuten unterbrochen werden. Das brachte zwar den Schießrhytmus ein wenig durcheinander, war aber eine sehr faire Geste des Gastgebers. Die Ergebnisse waren hier zwar nicht so berauschend ( siehe Ergebnistabelle ) aber da wir keinen Start zur DM haben, sollte uns das nicht sonderlich beunruhigen. Der Spaß und ein gemeinsames Event standen hier im Vordergrund.

CIMG4194_Custom

Fachsimpeln am Rande des Geschehens. Jörg Flemming hier im Gespräch mit den Berliner Schützen Slawomir Lobasiuk und Andreas Jose.

CIMG4195_Custom

Wie immer gewissenhaft bei der Vorbereitung ihres Sportgerätes - Karin Herling -

CIMG4215_Custom

gemütlicher Ausklang bei strahlendem Sonnenschein in Dresden.

 

 

2018  Sportschiessen-Petkus.de  
Besucher: heute: 2 | gestern: 50 | gesamt: 7506
top